Die heutige GPS-Technologie ist zu einem großen Teil des modernen Lebens geworden und die GPS-Verfolgung ist ein Prozess, der das Herzstück eines jeden Fahrzeugverfolgungssystems darstellt. Wahrscheinlich begegnen Sie dieser Art von Technologie bei der Arbeit und in Ihrem täglichen Leben, aber verstehen Sie sie wirklich? Und wissen Sie, wie Sie das GPS-Tracking optimal nutzen können, um die Effizienz und Sicherheit Ihres Fuhrparks zu erhöhen? Im Auto GPS Tracker Test finden Sie mehr Infos.

Hier erklären wir Ihnen die Grundlagen des GPS-Trackings, wie es funktioniert, wofür es eingesetzt werden kann, und ein wenig über die Grundlagen und Ursprünge moderner GPS-Systeme. Wenn Sie also das nächste Mal auf diese Technologie stoßen, werden Sie die wunderbare Art und Weise zu schätzen wissen, wie sie Ihr Leben verbessert.

Was ist GPS-Tracking?

GPS Tracking bezieht sich auf ein Global Positioning System. Es besteht aus einem Netzwerk von 24 Satelliten im Orbit und Geräten am Boden, die den Standort einer Person oder eines Objekts auf der Erde mit erstaunlicher Präzision bestimmen können. GPS Tracking verfolgt drei separate Datensätze: Positionierung, Navigation und Zeitmessung.

Es ist Ihnen vielleicht nicht bewusst, aber diese Technologie gibt es schon seit langer Zeit. GPS wurde ursprünglich in den 1960er Jahren für militärische Zwecke entwickelt. Im Jahr 1983 wurde GPS für den öffentlichen Gebrauch verfügbar, und die Technologie hat sich seither ständig weiterentwickelt. Heute wird es für alles verwendet, von präzisen Militärmanövern in fremden Ländern bis hin zu Kindern, die in Ihrer Nachbarschaft Handyspiele spielen.

Wie funktioniert die GPS-Ortung?

GPS erfordert den Einsatz von vielen Satelliten, die die Erde umkreisen. Diese Satelliten senden kontinuierlich ihren Standort und Status über uns. Dies wird ständig von der GPS-Master-Kontrollstation sowie von anderen Verfolgungs- und Überwachungsstationen hier am Boden überwacht, um die Genauigkeit und ordnungsgemäße Funktion sicherzustellen. Die Master Control Station ist auch für die Wartung und Korrektur verantwortlich, sollte etwas schief gehen.

Ein GPS-Gerät auf der Erde empfängt diese Signale und interpretiert die Positionsdaten. Indem es die Positionen von vier oder mehr Satelliten in Bezug auf das Ortungsgerät abbildet, kann es dessen genaue Position im dreidimensionalen Raum triangulieren. Oft werden weitere Satelliten verwendet, um die Daten zu validieren und eine genauere Positionsbestimmung zu ermöglichen.

Wofür wird GPS-Tracking verwendet?

Wahrscheinlich kennen Sie einige der häufigsten Einsatzmöglichkeiten der GPS-Technologie, aber es gibt auch andere, an die Sie vielleicht noch nicht gedacht haben. GPS ist ein wichtiger Bestandteil aller Arten von Operationen, vom Militär über unsere Ersthelfer bis hin zur kommerziellen und privaten Nutzung.

Militärische Nutzung von GPS

GPS wurde vor mehr als 50 Jahren vom Militär eingeführt und wird auch heute noch zur Verfolgung von Flugzeugen, Truppenbewegungen, Navigation auf See und vielem mehr eingesetzt. GPS-Navigation im Militär ist besonders wichtig für diejenigen, die in unbekanntem Gebiet stationiert sind oder für Einheiten, die sich bei Nacht bewegen.

In jüngerer Zeit hat die neue GPS-Technologie dem Militär den Einsatz von UAVs (Unmanned Aerial Vehicles) ermöglicht. Diese UAVs (manchmal auch als Drohnen bezeichnet) sind eine lebensrettende Technologie, da sie es uns ermöglichen, an einigen der gefährlichsten Orte der Erde zu sehen und zu operieren, ohne unsere Soldaten und Soldatinnen in Gefahr zu bringen. Sie können aus der Ferne gesteuert werden und werden oft für Nachrichten-, Überwachungs- und Aufklärungsmissionen eingesetzt.

Suche und Rettung

GPS-Tracking spielt eine wichtige Rolle bei Such- und Rettungseinsätzen, da es den Rettungskräften ermöglicht, den Überblick über die zurückgelegten Wegstrecken zu behalten, das Gesamtbild eines Sucheinsatzes zu betrachten oder sogar GPS-Daten direkt vom GPS-Gerät oder Telefon einer vermissten Person abzurufen.

Wenn ein Such- und Rettungseinsatz nach Überlebenden einer großen Katastrophe sucht oder versucht, eine vermisste Person in einem unbebauten Gebiet zu finden, verwenden sie ein Rastersystem. Dadurch wird sichergestellt, dass jedes Gebiet gründlich abgesucht wird und kein Gebiet auf Kosten anderer Orte doppelt abgesucht wird. Vor Jahren wurden Such- und Rettungsaktionen noch mit Bleistift und Papier durchgeführt. Diese Methode konnte manchmal ungenau und verwirrend für die Freiwilligen sein. Heute sind Such- und Rettungsteams oft mit GPS-Trackern ausgestattet, um ein genaueres Suchmuster zu gewährleisten.

GPS Fahrzeugverfolgung

GPS-Tracking hat eine Reihe von kommerziellen Anwendungen, aber vielleicht eine der leistungsfähigsten und praktischsten ist der Einsatz von GPS-Geräten, um kommerzielle Flotten zu verfolgen. Durch die Ausstattung jedes Fahrzeugs mit einem GPS-Gerät können Unternehmen mit Flotten den genauen Standort und Status der Fahrer verfolgen, aussagekräftige Erkenntnisse über die Effizienz der Flotte gewinnen und im Bedarfsfall sofort Pannenhilfe leisten. GPS ist ein wichtiger Bestandteil moderner Flottenverfolgungssysteme, um die Aktivität und den Standort der Fahrzeuge zu verfolgen und so die Sicherheit und Effizienz zu verbessern. Während einige befürchteten, dass diese Technologie wie ein „big brother“ funktionieren und Arbeitskonflikte mit den Fahrern der Flotte verursachen würde, hat sie sich als wertvolle Ergänzung für jeden Flottenbetrieb erwiesen. GPS-Systeme in Fahrzeugen machen nicht nur die Disposition und Routenplanung einfacher und genauer, sondern reduzieren auch die Zahl der Unfälle in kleinen Unternehmen nachweislich um 38 %. Das bedeutet sicherere Straßen für alle und einen besseren Ruf für die Flotte Ihrer Marke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.